Prickelnde Ostern – Wasser gehört dazu

//Prickelnde Ostern – Wasser gehört dazu

Prickelnde Ostern – Wasser gehört dazu

40 Tage Fasten liegen hinter uns. Der Verzicht auf Alkohol, Schokolade, Facebook oder Plastik ist geschafft. War nicht immer einfach. Aber wir können stolz sein: wir haben die Challenge durchgehalten. Daumen hoch für eine neue Erfahrung.

Und dafür gibt´s jetzt zu Ostern die dicke Belohnung. Okay, ganz so dick sollte sie auch nicht sein. Denn der bewusste Verzicht zeigt uns erst, was wir in unserem Leben optimieren können. Nun ist die beste Zeit, um gute Gewohnheiten beizubehalten. Wer mühsam ein paar Kilos verloren hat, sollte beim Ostermenü nicht gleich voll zuschlagen. Wer in der Fastenzeit das regelmäßige Wassertrinken für sich entdeckt hat, bleibt am besten dabei. Die eine oder andere Leckerei darf es ja trotzdem geben. Und die sollten wir nach der mühsamen Entsagung ganz bewusst genießen!

Zeit für eine doppelte Belohnung

Die Zunge ist ein wahres Wunderwerk. Tagtäglich sorgen knapp 10.000 Geschmacksknospen für unterschiedliche Geschmackseindrücke. Geschmackswahrnehmungen kann man durch Gewöhnung beeinflussen. Wer auf Süßes eine Weile verzichtet hat, wird merken, dass die Schokoeier deutlich süßer schmecken. Die Sinneseindrücke beim Essen und Trinken sind ausschlagend für das, was letztendlich im Mund landet. Auch psychologische Aspekte spielen eine Rolle. Gerade nach der Fastenzeit hat Ostern kulinarischen Belohnungscharakter. Dann schmeckt´s gleich doppelt so gut.

Wasser ist nicht gleich Wasser

Das österliche Menü ist geplant, der Wein gekauft, die Tischdeko gebastelt. Fehlt noch das Wasser. In der Tat ist Wasser zu jedem Gericht eine perfekte Ergänzung. Die Geschmacksknospen sollen allen Grund zum Jubeln bekommen. Daher ist Wasser beim Essen der perfekte Koalitionspartner. Und den können wir uns ganz persönlich selbst auswählen. Denn Wasser hält, was es verspricht, ist grundsätzlich klar und durchsichtig. Und es verhält sich auch nach bewegten Momenten immer ausgleichend neutral. Doch wann soll es still, wann spritzig und prickelnd sein?

Lebenswichtige Mineralstoffe, wie Kalzium, Natrium und Magnesium verleihen dem Mineralwasser eine salzigere oder kräftigere Geschmacksnote. Wer den intensiveren Geschmack liebt, liegt hier genau richtig. Mit Kohlensäure kommt prickelnde Lebendigkeit ins Spiel. Häufig ist es die Kombination aus beidem, die den Geschmack eines Mineralwassers besonders charakteristisch macht. Doch auch stilles Wasser hat seine sensorischen Vorzüge, vor allem wenn es mit Wein kombiniert wird.

Wasser & Wein: eine planbare Harmonie

Wenn im Alltag alle Harmonie so gut planbar wäre, wie beim Wasser, wäre das Leben deutlich leichter. Jeder überlegt sich, welchen Wein er zum Essen anbietet. Welches Wasser zu welchem Wein passt, wird häufig nicht berücksichtigt. Für eine harmonische Festtafel empfiehlt der Weinprofi:

  • Die Wassertemperatur sollte ca. 2 Grad unter der Temperatur des Weines liegen.
  • Lieblich-süße Weine sollten mit einem Mineralwasser kombiniert werden, das einen höheren bis sehr ausgeprägtem Kohlensäuregehalt aufweist. Die Weinsüße kann so etwas kaschiert werden.
  • Trockene weiße oder rote Weine können mit Wasser angeboten werden, das einen leichten Kohlensäuregehalt und eine ausgewogene Mineralisierung aufweist. Die fruchtige und frische Note des Weins kann so intensiver wahrgenommen werden.
  • Schwere Rotweine enthalten viele Gerbstoffe. Hier bewährt sich eine Kombination mit Leitungswasser oder stillem Wasser. Der Wein wird dadurch im Geschmack abgerundet und als milder und fruchtiger wahrgenommen.

Wasser und Wein sind immer ein perfektes Doppel für den Genuss im Glas.

Prickelnde Alternativen

Für alle, die es noch ein bisschen prickelnder im Glas zur Osterzeit lieben, haben wir zwei Blitzrezepte für eine alkoholische und eine alkoholfreie Alternative mit Mineralwasser zusammengestellt.

Das leicht angestaubte Eierlikör-Image ist vorbei. Seit einer Weile feiert der Oma-Klassiker sein Comeback. Eierlikör ist wieder angesagt: vor allem in Heiß- und Mixgetränken. Fruchtig prickelnd könnte er noch ganz neue Liebhaber finden.

Einfache Eierlikörbowle:

1/4 l     Eierlikör
1/2 l     Mangosaft
1/2 l     Mineralwasser, classic
1 Flasche Sekt

Aufwand: < 5 Min.

Schwierigkeitsgrad: einfach

Zubereitung: Eierlikör, Mangosaft und Mineralwasser in einem Bowlegefäß oder einer großen Glasschale verrühren. Danach mit einer Flasche Sekt aufgießen und prickelnd genießen!

Holunderblüten und Zitronenmelisse schmecken nach Frühling. Klassische Infused Water Rezepte benötigen häufig Zeit. Dieses Frühlingswasser dagegen ist im Handumdrehen zubereitet. Die leicht süßliche alkoholfreie Erfrischung ist ein prima Durstlöscher für die ganze Familie.

Schnelles Frühlingswasser:

1/8 l     Holunderblütensirup
1 l        Mineralwasser, medium
Frische Zitronenmelisse, z. B. im Topf

Aufwand: < 5 Min.

Schwierigkeitsgrad: einfach

Zubereitung: Holunderblütensirup in einen großen Glaskrug geben, mit Mineralwasser aufgießen und verrühren. Eine Hand voll gewaschene Zitronenmelisse-Blätter hinzufügen und nochmals leicht umrühren.

Das Team von Smarter-Trinken wünscht erholsame & erfrischende Osterfeiertage!

2018-03-27T11:43:56+00:00 28. März 2018|0 Comments

Leave A Comment

*